Wie die Eingewöhnung in den Kindergarten zum Erfolg wird.

Aktualisiert: 8. Juni


Damit eure Eingewöhnung gut starten kann und ein Erfolg wird teile ich meine jahrelange Erfahrung heute mit dir.

Es geht schon lange vor der Eingewöhnung los :-) Freut euch auf eine spannende, Emotionale und tolle Zeit.



#Bevor es los geht mit der Eingewöhnung:


1. Sei motiviert und überzeugt das die Einrichtung die richtige Entscheidung ist und du die Betreuung auch wirklich möchtest. Das ist wirklich entscheidend für den Erfolg.


2. Schaue im Vorfeld Bücher mit deinem Kind zum Thema „Kindergarten“ an.


3. Wenn möglich, vereinbart Schnuppertermine und erste Kennenlernen.


4. Zeige deinem Kind die Vorteile vom Kindergarten auf. (neue Freunde, tolle Spielsachen.)


5. sage deinem Kind was es erwartet, wie die Eingewöhnung abläuft und wann du gehen wirst.


6. Als kleinen Tröster kannst du Bilder von den liebsten Personen mit deinem Kind ausdrucken, ein laminieren und an einen Schlüsselanhänger am Rucksack /Tasche befestigen.


7. Frage vorher ob ein Kuscheltier für den Anfang „ok“ ist.



8. Besprich alles für den Ablauf des ersten


Abschiedes mit den Erziehern.


# Am Tag der Eingewöhnung


1. Egal wie traurig du bist, zeige deinem Kind wie schön es wird und was es für ein tolles, großes Kind ist.


2. Wenn du weinen möchtest tue es. ABER erst wenn dein Kind nicht mehr dabei ist.


3. Sei liebevoll aber motivierend.


4. Vorher alles besprechen, nochmal kuscheln etc. und Abschied kurzhalten.


5. Auch wenn dein Kind weint, vereinbare vorher wie lange es für dich „ok„ ist und wann die Erzieher dich holen sollen.



" Kinder brauchen andere Kinder"





#Nach dem ersten tag


Sollte alles gut geklappt haben, zeige deinem Kind, das du stolz bist, zeige ihm das du immer wieder kommst und frage was es in der Zeit gemacht hat.


Es kann passieren das dein Kind anfangs ganz euphorisch ist und dann plötzlich nicht mehr in die Kita gehen möchte. Dieser Prozess ist ganz normal. Dein Kind hat nun realisiert, dass es jeden Tag in die Kita gehen soll und dass ohne Mama und Papa.


Es gibt die Kinder die direkt ihren Unmut kundtun und es gibt eben auch die Kinder die das erst später tun.

Es kann auch von Beginn an reibungslos laufen.


Sollte der erste Tag nicht direkt geklappt haben, dann sei nicht verunsichert. Es ist ein gutes Zeichen, wenn dein Kind zu dir möchte und erst einmal protestiert. Tröste es und bleibe immer positiv und Motiviert. Verfalle bitte nicht in "mein armer Schatz" so gibst du ihm das Gefühl das es etwas ist was ihm nicht gut tut.


„Gut Ding will Weile haben“.


Bleibe motiviert, zuversichtlich und offen. Jedes Kind hat sein tempo, solange du deinem Kind zeigst das alles gut ist und du 100% dahinter stehst wird alles gut. Denke immer daran, Kinder spüren den kleinsten Zweifel.



Denn um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung.“

Antoine de Saint-Exupéry



#Eine tolle Eingewöhnung


Solltest du noch Fragen haben oder Tipps brauchen melde dich gerne bei mir.

Im Chat, auf Instagram oder per Mail (fraufarbklecks@web.de)


Eure Kathi



10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen